Ehering im Meer wiedefinden?


Ein verschwundenes Zeichen der Verbundenheit taucht in die "Tiefe" des Meeres. Obwohl der Ring noch sichtbar abtaucht und theoretisch wieder auffindbar ist, bleibt das Objekt der Begierde verschwunden. 

 

Nach meiner Erfahrung wird Schmuck relativ zeitnah mit leichten Sand abgedeckt. Ihn dann mit bloßen Auge wiederzufinden ist sehr oft hoffnungslos und der Urlaub geht "baden",  

 

Sofern der Bereich gut eingrenzbar ist, selbst ein paar hundert Meter, ist ein Schatzsucher mit einen Metalldetektor eine gute Idee. Das Grundproblem ist bei sogenannten Sondengänger, dass nur Wenige professionelle Metallsuchgeräte für Salzwasser besitzen. Landgeräte gibt es wie Sand am Meer, aber Salzwassergeräte findet man schwer. Zumal der Umgang mit dieser speziellen Technik und die späteren Bergung Erfahrung nötig ist. Auch Unterströmungen und die aktuelle Wetterlage ist von wichtiger Entscheidung. 

 

Meine Schatzsuche, seit 2004, hat schon viele Ehering und andere Dinge wieder ins Trockene gebracht. Weniger als 12 Stunden und ein guter eingrenzbarer Bereich erhöhen die Chancen. Während am Land grobe 90% Erfolg zu verzeichnen sind, verhält es sich bei der Nachforschung im Meer anders. Dort sind es ca. 50%. Sehr viele Faktoren spielen eine Rolle und deswegen ist eine erste telefonische Einschätzung vor Vorteil. Rufen Sie mich gerne an oder kontaktieren Sie mich per Formular.

 

Ihr Ringfahnder der Ostküste.

Wo andere aufhören, fange ich erst an! 

+49 160 1434 110