Ehering im Sand verloren? Der Ringfahnder versucht zu helfen!

Kosten der Rettung - zwei Alternativen / Versionen

 

1. Version !

 

Jeder möchten Sie wissen, was es Sie kostet, wenn jemand (Ein Schatzsucher aus der Zunft) behilflich ist Ihren Schatz (Schmuck, Schlüssel) zurückzubekommen. Sie zahlen im Normalfall nur die Kosten für Anreise und den Kosteneinsatz vom Material (Benzingeld,Batterien,Parkgebühren,Unterkunft,Verpflegung,Maut,Kurtaxe,Telefonkosten,Fähren). Bei Einsätzen in z.B. Ihrem Garten** entstehen natürlich andere / weniger Kostenfaktoren. Im Gegensatz zum Strandbereich herrscht hier kein Zeitdruck und das Objekt (Ehering/Goldkette) wird nicht von anderen Umständen, wie Spiele im Sand, im schlechtesten Fall verschleppt. 

 

Zur Aufwandsentschädigung kommt noch ein vorher vereinbarter, fairer & ehrlicher, ausgehandelter Finderlohn. Aber ein emotionaler Wert ist sowieso nicht in Zahlen zu bemessen. So denken wir...

 

Auftragssucher (weltweit) investieren Ihr privates Geld in gute Metallsuchgeräte, um für sich immer das beste Ergebnis zu erhalten! Sie profitieren automatisch davon. Im Gegensatz zu einer Metallvermietung interessieren wir uns aus Leidenschaft für Ihren Fall.  

 

Jeder Schatzsucher handelt und verhandelt in seinem Sinn. Alles kann nichts muss! Für beide Seiten. Aber erst einmal sollte man abklären, ob die Suche überhaupt einen Sinn macht? In erster Linie geht es um objektive, kostenlose und unverbindliche Aufklärung am Telefon. Erzählen Sie, egal wem, nie den genauen Verlustort. Treffen Sie sich lieber an einen neutralen Ort wie z.B. Kiosk, Strandkorbvermietung oder anderer Stelle. Dann kann später, sollte das Objekt verschwunden bleiben, niemand merkwürdige Gedanken bekommen. 


Quelle Wikipedia:

 

Hier betätigen sich Besitzer von Metallsuchgeräten damit, für einen privaten oder öffentlichen Auftraggeber Dinge aufzuspüren, die einmal verloren oder bewusst versteckt wurden. Der Sondengänger kann hier sein langjährig erworbenes Wissen im Umgang mit Metalldetektoren voll ausspielen und somit Dinge wieder erbringen, die für den Auftraggeber sonst für immer verloren wäre.


2. Version (als Fernauftrag optimal - risikofrei)

 

Sie schlagen mir ein "Honorar" vor.

Wie z.B. >> Beim Juwelier würde 500 Euro für einen Neuen bezahlen, aber dann wäre es ja nicht der Originale. Also sollen Sie diese Summe erhalten! << !  

 

Nach Abklärung Ihrer Lage wie z.B. Ort, Zeitraum und anderen Faktoren, entscheide ich selbst, ob ich die entstehenden Unkosten und das Risiko für die Suche trage.

 

Sollte ich Ihren Gegenstand nicht wiederfinden passiert absolut nichts! Außer eine kostenlosen Rückmeldung über das Ergebnis. 

 

Ihr Ringfahnder der Ostküste!


Ein Zyniker ist ein Mensch, 

der von jedem Ding den Preis kennt,

aber von keinem den wirklichen Wert.

 

- Oscar Wilde -


** Gerade im Garten sind Mietgeräte eine sehr schlechte Alternative. Altlasten aus Eisen und andere Störfaktoren führen zu Ausfällen bei günstigen Leihgeräten. Der Laie bemerkt diese oft nicht und das Objekt bleibt für immer verloren, obwohl ein Profi den z.B. Ehering wiederfinden würde. Lassen Sie sich noch heute kostenlos Beraten!